Zertifikate (Beate Stoye)

Lese-Rechtschreibstörungen/Legasthenie

Methodik

Umfassende Diagnostik mit normierten und standardisierten Tests

• Phonologische Bewusstheit (Vorläuferfunktionen des Lesens und Schreibens)
• alle Bereiche der Schriftsprache
• Semantik/ Lexik (Sprachverständis und Wortschatz)
• Intelligenztest
• Gutachtenerstellung

Individuelle Therapieplanung und Ausführung

• Priorität der Leseförderung bei kombinierter Lese- und Rechtschreibstörung
• Verwendung unterschiedlicher Medien, Materialien, Programme
• Orientierung der weiteren Vorgehensweise immer am Kind
• Das Prinzip: „Das Kind wird dort abgeholt, wo es sich gerade befindet!“
• Förderung positiver Einstellungen zum (gefürchteten oder verhassten) Lesen/Schreiben
• Schaffung vieler schneller, kleiner Erfolgserlebnisse
• Aufbau von Selbstvertrauen - keinen weiteren Druck 

Kosten

• Übernahme der Kosten durch das Jugendamt § 35a Sozialgesetzbuch (SGB VIII)
• Geht die LRS mit sprachlichen Entwicklungsdefiziten oder einer auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung(AVWS) einher, kann dieser Anteil im Rahmen der gesetzlichen bzw. privaten Krankenversicherung sprachtherapeutsch behandelt werden.
• Private Kostenübernahme

Zertifizierte Dyslexietherapeutin nach BVL® (Dauer 2 Jahre)

Inhalt dieser Zertifizierung:
- erfolgreiche Teilnahme am Ende der Kursreihe in Form einer Klausur
- drei Fallarbeiten a 40 Therapieeinheiten
- 20 Hospitationsstunden, 50 Supervisionsstunden
- Grundlagenkenntnisse im Bereich Beratung und Gesprächsführung/verhaltenstherapeutische Konzepte

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

• Übernahme der Diagnostik und Therapie von Konzentrationsproblemen und Aufmerksamkeitsdefiziten
im Therapiezentrum durch die Praxis für Ergotherapie B. Grimm
• Diagnostik von AVWS in der Phoniatrie
• Kontakt mit der Schule, Beratung über Nachteilsausgleich und Möglichkeiten der individuellen Förderung